München (2.2.2021/hla). Zur Pressemitteilung des FW-Wirtschaftsministers Hubert Aiwanger, „Deutliches Plus bei Unternehmensgründungen“, erklärt die Sprecherin der Landtags-Grünen für Startups und die Gründungsszene, Stephanie Schuhknecht:

„Ob tatsächlich mehr Gründungen in innovativen Bereichen vorliegen, ist unbekannt, denn Bayern erhebt hierfür keine Zahlen. Stattdessen werden die Gewerbean- und -abmeldungen herangezogen, die allerdings keine Rückschlüsse auf die Art der Gründung zulassen. Wir brauchen stattdessen endlich einen Gründungsmonitor, der Informationen über das bayerische Gründungsgeschehen liefert. Ohne diesen ist das Gründungsgeschehen in Bayern eine Black Box. Das heißt aber auch, dass eine zielgerichtete Planung der Gründungsförderung ins Leere läuft.“

Erst letzte Woche wurde durch die Regierungsfraktionen ein von den Landtags-Grünen beantragter Monitor im Wirtschaftsausschuss des Bayerischen Landtags abgelehnt.