Gesamtpaket des Augsburger KI-Produktionsnetzwerks muss stimmen

Das durch den Hightechfonds finanzierte KI-Produktionsnetzwerk in Augsburg soll durch zwei Technologietransfermanager unterstützt werden.

Stephanie Schuhknecht, Sprecherin für Startups und Gründerszene der grünen Landtagsfraktion, sieht hier eine große Chance für die Region – wenn die Maßnahmen gut umgesetzt werden.

„Augsburg steht gerade vor großen Herausforderungen. Die Coronakrise befeuert den Strukturwandel enorm und die Umbrüche sind für dem Standort nicht einfach. Ich begrüße sehr, dass die Staatsregierung erkannt hat, wie wichtig Investitionen in innovative Bereiche sind. Technologietransfermanager können hier ein wichtiger Baustein sein, um die Vernetzung von Startups – als noch junge, aber hoch innovative Unternehmen -, dem Mittelstand und Forschungseinrichtungen vor Ort zu verbessern und somit auch einen in die Breite wirkenden Innovationsschub für die Region zu erreichen“, so Schuhknecht.

Bislang sind allerdings noch keine weiteren Details über die Planungen des KI-Produktionsnetzwerkes bekannt, wie eine Anfrage Anfrage von Stephanie Schuhknecht zeigt.

„Einzelne gute Ideen machen aber noch kein gutes Gesamtergebnis – das dafür nötige Gesamtkonzept aus einem Guss fehlt offensichtlich noch“, so Schuhknecht. „Statt aus einzelnen Details eine große Neuigkeit zu machen würde ich mir wünschen, dass bald Klarheit über die grundlegenden Linien besteht, damit die Akteure der Region Augsburg auch wissen, was konkret zur Umsetzung kommt.“